Rekordinfektionen auf den Kanaren

Kanarische Inseln » von

Jetzt kommt vermutlich die Quittung der Feiertage. Die Kanarischen Inseln haben am Donnerstag den Rekord von 7.157 aktiven Corona Fällen erreicht. Auf Teneriffa hat sich die Situation leicht gebessert, auf La Gomera, Gran Canaria und Lanzarote allerdings verschlechtert. Deshalb werden sie auf eine Stufe höher rücken, was neue Konsequenzen bedeutet.

Ab 11. Januar und für die nächsten zwei Wochen gilt:

  • Teneriffa bleibt auf Alarmstufe Rot und alles bleibt, wie es in den letzten Wochen war. Ausgangssperre ab 22 Uhr, maximal vier Personen und keine Reisefreiheit. Restaurants bewirten nur draußen.
  • La Gomera, Gran Canaria und Lanzarote rücken von Warnstufe 1 auf 2. Das heißt, Ausgangssperre von 23 bis 6 Uhr, die maximale Personenzahl sinkt von sechs auf vier, öffentlicher Busverkehr und Gastronomie wird nur zur Hälfte besetzt.
  • El Hierro, La Palma und Fuerteventura bleiben auf Warnstufe 1. Das bedeutet, Ausgangssperre von 0 bis 6 Uhr und es dürfen sich weiterhin sechs Personen treffen.

SV-AR

Zurück