Rettung aus über 3.000 Kilometer Entfernung

Teneriffa / Los-Silos-Teneriffa-Nord » von

Am Dienstagmorgen konnte ein 27-jähriger Mann gerettet werden, der im Barranco Las Hijas in Los Silos gestürzt war. In seiner Not rief er seine Mutter in Belgien an. Erschwerend kam hinzu, dass Mutter und Sohn nur flämisch sprachen. Das große Glück der beiden war, dass Sandra in diesem Moment Dienst in der Notrufzentrale hatte. Sie hat als Kind in Holland gelebt und dort flämisch gelernt. Durch sie konnte die Rettungsaktion koordiniert werden. Der Sohn rief selbst die 112, nachdem seine Mutter ihn dazu ermuntert hatte. Dadurch konnte er lokalisiert werden. Gegen 6 Uhr morgens fanden ihn die Feuerwehrleute. Er wurde per Hubschrauber geborgen und mittelschwer verletzt ins Universitätskrankenhaus gebracht.

SV-AR

Zurück