Schlimmstes Migranten-Drama, das die Ka-naren je gesehen haben

Kanarische Inseln » von

Das Thema Bootsflüchtlinge beschäftigt die Kanarischen Inseln schon seit Jahrzehnten. Doch so etwas Schlimmes wie am vergangenen Montag, als nur drei Überlebende aus einem Flüchtlingsboot mitten im Ozean gerettet wurden, gab es noch nie. Das Boot mit den Toten erreichte am Mittwochabend den Hafen von Los Cristianos. In dem Boot befanden sich 24, statt wie anfänglich angenommen 17 Tote. Darunter auch zwei Minderjährige. Die Toten wurden in fünf Leichenwagen zur Gerichtsmedizin gebracht, um die Todesursache festzustellen. Die bislang größte Tragödie ereignete sich 2009, als vor der Küste 21 Menschen ertranken.

SV-AR

Zurück