Stoppt die Kinderimpfung

Kanarische Inseln » von

Das fordert die Weltgesundheitsorganisation WHO. Der Generaldirektor wies daraufhin, dass nur 0,3 Prozent aller Vakzine derzeit in arme Länder fließen, während in den reichen Ländern Kinder und Jugendliche geimpft werden sollen, die ein nur geringes Krankheitsrisiko tragen. Demgegenüber stehen arme Länder wie Indien, Nepal, Sri Lanka, Vietnam, Kambodscha, Thailand und Ägypten, wo die Situation gerade eskaliert. „Die Pandemie hat weltweit bereits 3,3 Menschenleben gefordert und das zweite Pandemiejahr entpuppt sich als viel tödlicher als das Erste“, mahnt der Generaldirektor. Er fordert mehr Solidarität der reichen Länder mit den Armen.

SV-AR

Zurück