Sucheinsatz der „Ángeles Alvariño“ nähert sich dem Ende

Teneriffa Nord / Santa Cruz » von

Der Einsatz des Forschungsschiffes „Ángeles Alvariño“ nähert sich dem Ende, obwohl die Leichen des Kindermörders Tomás Gimeno und seiner jüngsten Tochter Anna noch nicht gefunden sind. Der Roboter Liropus gerät an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. Es gehen die Ersatzteile aus, die etwa zwei bis drei Monate Lieferzeit haben. Seit dem 11. Juni sind die Crew und das Material im Dauereinsatz. Dafür sind sie eigentlich nicht konzipiert. „Wir suchen in einem sehr tiefen und komplizierten Meeresgebiet. Die Zeit spielt gegen uns“, erklärte der Cheftechniker José Cubeiro.

SV-AR

Zurück