Ungewöhnlich kalt und nass

Kanarische Inseln » von

Das Tiefdruckgebiet Filomena hat im Januar auf allen Inseln für richtig viel Regen gesorgt. Auf Teneriffa gibt es erste beeindruckende Zahlen aus dem Teide Nationalpark. Es war außergewöhnlich kalt und regenreich. Auf der höchsten Messstation auf der Montaña Blanca wurden in acht Tagen 234 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gemessen. Im Jahr 2020 war es nur ein Liter pro Quadratmeter. Ähnlich beeindruckend ist, dass es im Januar 2021 drei Mal so viel geregnet hat wie im Januar 2012. Im Januar 2021 fiel insgesamt fast so viel Regen, wie im gesamten Jahr 2017, das besonders trocken war. Dieses Wasser tut der Natur jetzt besonders gut, überall grünt und blüht es.

SV-AR

Zurück