Unterwasserkabel von den Kanaren zum Festland

Teneriffa / Santa Cruz » von

Teneriffas Inselpräsident Pedro Martín erklärte am Dienstag, dass die Inselregierung über das öffentliche Unternehmen Canalink und der Telefonanbieter Vodafone zehn Millionen Euro in ein Unterwasserkabel investieren, das die Kanarischen Inseln bis Ende 2023 mit Europa, Afrika und dem Nahen Osten verbindet und eine Verlängerung des Kabels nach Afrika ist. Das bedeutet eine perfekte Anbindung von den Kanarischen Inseln an den Rest der Welt durch eine noch schnellere und qualitativ bessere Verbindung.

SV-AR

Zurück