Vierte Pandemie-Welle bringt viele junge COVID-Patienten

Teneriffa Nord / Santa Cruz » von

Die vierte Pandemiewelle, die nach den Osterfeiertagen über die Kanarischen Inseln rollt, hat ein neues Gesicht. Nach Angaben der Ärztegewerkschaft auf Teneriffa sind derzeit viele jüngere Menschen von schweren COVID-19-Erkrankungen betroffen. Sie sind zwischen 40 und 50 Jahre alt. Viele haben Vorerkrankungen an Herz oder Lunge oder leiden unter Übergewicht. Diese Patienten bleiben oft wochenlang auf der Intensivstation. Derzeit werden in kanarischen Krankenhäusern 79 Patienten intensiv und 338 auf der normalen Krankenstation betreut.

SV-AR

Zurück