Waldbrand außer Kontrolle

Teneriffa Süd / Arico » von

Seit Donnerstagmorgen fressen sich die Flammen des ersten Waldbrandes der Saison auf Teneriffa durch die Höhenlagen von Arico. Innerhalb von acht Stunden wurden 500 Hektar Wald verbrannt. Der Brandherd ist im Barranco de Chajana. Dort waren kurz vorher Menschen, aber es kann noch nicht mit Gewissheit gesagt werden, dass diese für die Katastrophe verantwortlich sind. Heftiger Passatwind, wie es ihn seit 2015 nicht mehr gab, fachen das Feuer weiter an. Fast 200 Einsatzkräfte, mindestens drei Hubschrauber und ein Löschflugzeug kämpfen gegen die Flammen. Die hohen Temperaturen und der Wind erschweren die Löscharbeiten zusätzlich. Am Donnerstag ging es vor allem darum, eine Ausbreitung des Brandes nach Granadilla de Abona zu verhindern.

SV-AR

Zurück