Besitzer von Ferienwohnungen fühlen sich benachteiligt

Kanarische Inseln » von Insel Magazin

Die Immobilienbesitzer, die durch den Vulkanausbruch Ausfälle von Reservierungen hatten, fühlen sich diskriminiert. „Während fast alle Sektoren Hilfe bekommen, wird bei uns so getan, als hätten wir nichts eingebüßt“, erklärte ein Sprecher. Er verwies darauf, dass alles reguläre Ferienwohnungen sind, die offiziell vermietet werden. Nur weil die Besitzer nicht selbstständig gemeldet sind oder die Verwaltung über eine Firma läuft, bleiben sie bei Subventionen außen vor. Das sei ungerecht.

SV-AR

Zurück

Nach oben