Tagesaktuelle Meldungen vom Insel Magazin

Bleiben Sie gesund!

Kanarische Inseln »

Von

Tourismusstrategie zum Durchstarten

Sobald es die Infektionszahlen zulassen, soll der Tourismus wieder voll durchstarten. Die Inselregierung von Teneriffa und das spanische Tourismusamt Turespaña arbeiten derzeit an einer gemeinsamen Strategie. Direktor Miguel Sanz sichert Teneriffa und den anderen Kanarischen Inseln die volle Unterstützung zu. Im Fall von Teneriffa ging es vor allem um Sonne, Strand, Gastronomie, Kultur und Landschaft. Teneriffa möchte zudem als Biosphärenreservat anerkannt werden und setzt auf Digitalisierung.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Die aktuellen Zahlen seit 15. März 2020

 

 

Inseln

Infizierte

Tote

Gesunde

Canarias

31.984

481

22.675

Teneriffa

14.840

310

9.584

Gran Canaria

12.558

148

9.917

Lanzarote

2.654

10

1768

Fuerteventura

1281

4

1054

La Palma

329

6

314

La Gomera

207

0

197

El Hierro

114

3

96

 

Auf dem spanischen Festland gab es:

2.370.742 Infizierte und 54,173 Tote sowie 170.800 wieder gesunde Menschen.

Stand Mittwoch 20. Januar 2021 9.00 Uhr

Kanarische Inseln »

Von

Sieg ohne kompletten Lockdown

Der spanische Direktor für Notfälle, Fernando Simón, plädiert dafür, dass bisher erfolgreiche Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beibehalten werden. Er hält es für möglich, dass die Pandemie auch ohne kompletten Lockdown in den Griff zu bekommen ist, wenn man bewährte Stellschrauben anzieht. Die wichtigste wäre das Bewirtungsverbot in den Innenräumen von Bars.

SV-AR

 

Kanarische Inseln »

Von

Wirtschaftshilfe wird versprochen

Der kanarische Vizepräsident Román Rodríguez verspricht im ersten Trimester 2021 Steuererleichterungen und direkte Hilfen für Hotels, Kleinbetriebe und Selbstständige aus dem Tourismusbereich.

Gleichzeitig kritisierte er, dass von der Zentralregierung in Madrid außer dem Kurzarbeitsprogramm ERTE nichts kommt. Das reicht aber nicht, um zu garantieren, dass die Unternehmen diese lange Durststrecke überstehen können.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Iberia kauft Air Europa

Am Dienstag wurden die Verträge unterschrieben. Iberia hat die Fluggesellschaft Air Europa von dem Unternehmen Globalia gekauft. Der Kaufpreis in Höhe von 500 Millionen Euro kann in fünf Jahren bezahlt werden. Das ist übrigens ein echtes Schnäppchen. Im November sollte der Deal noch eine Milliarde kosten. Corona hat den Preis halbiert.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Lidl erhöht den Lohn der Mitarbeiter

In Abstimmung mit dem Betriebsrat hat sich die Supermarktkette Lidl auf einen höheren Mindestlohn geeinigt. Die Mitarbeiter sollen einen Mindestlohn von 8,85 Euro pro Stunde erhalten. Außerdem wurden soziale Faktoren verbessert, wie beispielsweise Urlaubsanspruch ab dem ersten Arbeitstag. Angesichts der kritischen Lage auf dem Arbeitsmarkt wollte Lidl dem eigenen Personal das Gefühl von Sicherheit und Beständigkeit vermitteln. Es ist auch eine Anerkennung für die Leistungen in den letzten Monaten.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Hotels zählen auf das zweite Halbjahr

Die wenigen derzeit noch geöffneten Hotels haben gerade mal eine Belegung um die 20 Prozent. Die Mitglieder des Hotelverbandes der Provinz Las Palmas FEHT rechnen ab Juni 2021 mit einer Wiederbelebung.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Hypothekenfrist soll verlängert werden

Die offizielle Erlaubnis, die Tilgung von Hypotheken und Privatkrediten pandemiebedingt auszusetzen, soll verlängert werden. Die spanische Vizepräsidentin Nadia Calviño kündigte an, dass die Frist bis zum 31. März verlängert werden soll. Betroffene müssen die Verlängerung bei ihrer Bank beantragen.

SV-AR

Gran Canaria / San Barolomé de Tirajana »

Von

Prügelei mit Migranten

Bis zu acht Personen waren am Montagabend in eine Prügelei auf einem Parkplatz nahe der Plaza del Hierro in Maspalomas beteiligt. Aggressives Verhalten unter den Migranten, die in den touristischen Gebieten untergebracht sind, beunruhigt zunehmend die Anwohner und lokalen Geschäftsleute. Die Guardia Civil hat die Wache in Arguinguín deshalb bereits verstärkt. Die Meldung, dass ein einheimischer Jugendlicher, der an der Prügelei beteiligt war, gestorben ist, ist falsch. Sie wird derzeit über soziale Netzwerke verbreitet, stimmt aber nicht. Es ist eine Fake-News, die nur dazu dient, die Stimmung anzuheizen. Wahr ist, dass beim Eintreffen der Sicherheitskräfte überhaupt niemand mehr am Platz war. Die Polizei hat inzwischen eine Person verhaftet.

SV-AR

Gran Canaria / Mogán »

Von

Haschisch Boot vor der Küste abgefangen

Vor der Südspitze von Gran Canaria ist der Guardia Civil mit einem Zodiac Schlauchboot  ein richtig dicker Fang ins Netz gegangen. Es war voll beladen mit Haschisch. Ersten Schätzungen zufolge waren es rund 1.200 Kilogramm.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Flagge zeigen angesichts von Rassismus

Die kanarischen Politiker haben umgehend auf die Eskalation in den touristischen Bereichen reagiert. Die Polizeipräsenz wurde  erhöht. „Wir wollen keinen Rassismus, müssen aber auch die Migration in den Griff bekommen“, erklärte der Abgeordnete Anselmo Pestana. Er sagte, Falschmeldungen und hasserfüllter Hetze  ebenso den Kampf an wie Migranten, die gewalttätig werden. Sie müssen künftig mit Abschiebung rechnen.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Vorbereitung auf den großen Flug-Kongress

Am 11. Juni soll auf Teneriffa der Aviation Event 2021 stattfinden. Dazu werden rund 200 führende Köpfe der Flughäfen, Fluggesellschaften und der Fachpresse erwartet. Der Kongress findet im Gran Hotel Melía Palacio de Isora statt. Im März wird eine Delegation der Kongressorganisation auf Teneriffa erwartet um Einzelheiten zu besprechen.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Projekte für Anaga haben begonnen

Die Anwohner haben mitbestimmt, wofür 2021 und 2022 je 100.000 Euro zur Verbesserung der Lebensqualität im Anagagebirge ausgegeben werden sollen. Die ersten Projekte, wie ein Kinderspielplatz für Taganana sowie die Beleuchtung der Kegelbahn in Cueva Bermeja, werden in Kürze in Angriff genommen und sollen im Lauf des Jahres fertig werden.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Abriss in Las Chumberas

Seit 2009 kämpften die Anwohner der Wohnanlage Las Chumberas darum, dass ihre Wohnungen abgerissen und neu gebaut würden, weil sie mit Aluminiumstaub belastet sind. Am Montag konnten sie zusehen, wie der Alptraum endlich ein Ende hatte. Jetzt hoffen sie, dass sie bald in ihre neuen Wohnungen und in ihr Viertel, in dem sie so viele Jahre gelebt haben, zurückkehren können.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Drohung mit einer Gasflasche

Die Policia Nacional hat in Santa Cruz einen 27-Jährigen festgenommen, der seine Mutter und seine Schwester mit einem Messer bedroht hatte. Sie hatten ihn in die Wohnung gelassen. Er war in einem nervösen Zustand, griff die beiden Frauen an und schlug auf Möbel ein. Als die Polizei eintraf, drohte er, eine Gasflasche explodieren zu lassen. Er wurde wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung und Angriff auf Polizisten festgenommen.

SV-AR

Teneriffa / Santa Úrsula »

Von

Wie Phoenix aus der Asche …

… so sollen 23 Langzeitarbeitslose in Santa Úrsula in das Arbeitsleben zurückfinden. Die Stadt hat sie im Rahmen des Projekts „Phönix“ für zwölf Monate eingestellt. Bevorzugt wurden Arbeitslose über 45 Jahre und Frauen.

SV-AR

Teneriffa / La Orotava »

Von

Unfall in La Perdoma

Ein 45-Jähriger ist am Dienstagabend auf eine Finca an der Landstraße TF-324 auf der Höhe von La Perdoma gestürzt. Wegen des abschüssigen Geländes können das schon eine paar Meter Höhenunterschied sein. Der Mann wurde mit mehreren unterschiedlich schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

SV-AR

Teneriffa / La Orotava »

Von

Doppelt so hohe Sozialausgaben

Bürgermeister Francisco Linares hat für 2021 fast doppelt so viele Sozialausgaben wie bisher eingeplant, um die Auswirkungen der Pandemie abzufangen. Man werde mit allen Instanzen zusammen arbeiten, um die Arbeitslosenzahlen in den Griff zu bekommen.

SV-AR

Teneriffa / Adeje »

Von

Gefährliche Räuberbande zerschlagen

Seit Mai 2020 ermittelt die Guardia Civil gegen eine organisierte Bande, die besonders brutale Raubüberfälle im Süden Teneriffas verübt hat. Die Gruppe war besonders aktiv und gewaltbereit. Aufgrund der Ermittlungen konnten 16 Bandenmitglieder, darunter auch ein Minderjähriger und eine Frau, festgenommen werden. Die Bande gilt damit als zerschlagen. Zwölf Mitglieder wurden in Untersuchungshaft genommen. Mehr dazu auch im nächsten Insel Magazin.

SV-AR

Teneriffa / Granadilla de Abona »

Von

Letztes Migrantenboot ist weg

Die Gemeinde Granadilla de Abona hat am Dienstag auch das zweite Migrantenboot auf eigene Kosten räumen lassen. Jetzt ist wieder alles „strandfein“.

SV-AR