Tagesaktuelle Meldungen vom Insel Magazin

Bleiben Sie gesund!

Corona Schnelltest
Corona Schnelltest ab sofort bei uns zu haben weitere Infos HIER


Teneriffa - Eine wundervolle Insel


Gran Canaria / Las Palmas »

Von

Unfall - So kann man es auch machen!

Ein Autofahrer hat am Neujahrsmorgen auf der Landstraße GC-800 bei Marzagán offenbar die Kontrolle über sein Auto verloren und hat einen geparkten PKW voll gerammt. Zwischen dem Gehsteig und einer Hausfassade kam das Unfallauto zum Stillstand. Der Fahrer stieg einfach aus und ging zu Fuß nach Hause. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Opfer ihrer Ehemänner

Wie jetzt das Instituto Canario de Igualdad (ICI) Kika Fumero berichtet, gab es seit dem  Jahr 2002 insgesamt 96 Frauen, welche auf den Kanarischen Inseln von ihrem Partner ermordet wurden.

Immer wieder wird hier gegen häusliche Gewalt gekämpft, um solche Fälle zu verhindern.

PG-AR

Gran Canaria / Las Palmas »

Von

Einwohner-Verschiebung auf Gran Canaria

Fünf von 21 Gemeinden auf Gran Canaria haben im letzten Jahr Einwohner verloren. Und das, obwohl 4.290 Menschen als neue Inselbewohner dazugekommen sind. Während der Südosten wächst, ziehen in anderen Gemeinden die Menschen weg. Am meisten Einwohner dazugewonnen haben Las Palmas und Santa Lucía de Tirajana. Die wenigsten Menschen leben im Bergdorf Artenara. Insgesamt leben 855.521 Menschen auf Gran Canaria.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Neue Verkehrsregeln

Noch vor Jahresabschluss hat die Regierung in Madrid neue Verkehrsregeln für ganz Spanien beschlossen.

Damit will man die Zahl der Verletzten und Toten im Straßenverkehr um 50% reduzieren.

Mit dem 2. Jan. 2021 traten folgende  Regelungen in Kraft :

1.

Es werden beispielsweise die Strafpunkte, welche beim Telefonieren im Auto oder wenn gegen die Auflagen bei der Beförderung von Kleinkindern verstoßen wird, verdoppelt.

Von bisher 3 werden dann 6 Punkte abgezogen.

  1. Auf innerstädtischen Straßen mit nur einer Fahrbahn wurde die Geschwindigkeit auf 20 Km/h und auf Straßen mit Gegenverkehr auf 30 Km/h sowie auf Ausfallstraßen zu den Städten mit mehreren Fahrbahnen auf 50 Km/h beschränkt.

 

3.

Beim Überholen auf mehrspurigen Straßen sind max. 20 Stundenkilometer mehr zum Überholen erlaubt.

4.

Mit einer Strafe von 200 € und 3 Punkten Abzug werden Autofahrer bestraft, welche ein Radarkontrollgerät im Fahrzeug haben.

  1. Ab sofort dürfen Elektroroller nicht mehr auf Gehsteigen und in Fußgängerzonen gefahren werden. Ihre Höchstgeschwindigkeit darf 25 Stundenkilometer nicht überschreiten und es müssen alle Verkehrsregeln eingehalten werden, wie bei jedem anderen Verkehrsteilnehmer auch. Das gilt übrigens auch für Alkohol am Lenker. Noch offen ist, ob eine Versicherung obligatorisch wird.

PG-AR

 

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Straßenarbeiten im Südwesten beendet

Die Arbeiten an der Straße Calle Cruz de La Gallega im südwestlichen Distrikt von Santa Cruz wurden beendet. Es hatte unter anderem Probleme mit den Kanaldeckeln gegeben, die locker waren und beim Überfahren Lärm verursachten. Für die Anwohner war das eine große Belästigung. Die Deckel wurden nun verschweißt. Außerdem wurde die Straße gründlich gereinigt und musste vorübergehend gesperrt werden. Jetzt geht es sauber und vor allem leiser ins neue Jahr.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Antrag für Unterstützung von

Die beiden Gemeinden La Laguna und Santa Cruz de Tenerife haben einen Antrag bei der lokalen Regierungsverwaltung auf Unterstützung für die Wohnungslosen gestellt.

Man benötigt mehr Mittel um diese Menschen von den Straßen zu bekommen und ihnen einen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.

PG-AR

 

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Millionen für den Sport

Die Inselpolitikerin Concepción Rivero hat 2,5 Millionen Euro für alle Amateur-Sportclubs bereitgestellt, die an nationalen Wettkämpfen teilnehmen. Ein Teil des Geldes soll Einnahmeausfälle der Vereine durch COVID-19 abmildern.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Treffen mit der Polizeigewerkschaft

Die Stadt Santa Cruz hat sich vor Jahresende mit Vertretern der Polizeigewerkschaft getroffen. Sie bot fast 300.000 Euro für Verbesserungen bei der Policia Local an. Außerdem betonte sie, dass die Stadt niemals dazu aufgefordert hatte, mehr Strafzettel zu verhängen um mehr Geld in die Stadtkasse zu spülen. Das sei allein die Entscheidung der Polizisten vor Ort.
SV-AR

Teneriffa / Puerto de la Cruz »

Von

Subvention für die lokalen Unternehmen

Die Stadt Puerto de la Cruz hat die lokalen Unternehmen bis dato mit rund einer Million Euro unterstützt, um die Folgen der Pandemie abzumildern. Es gab sowohl indirekte Hilfen, wie der Erlass von Gebühren und Steuervergünstigungen, als auch direkte Subventionen. Weitere Hilfen sollen folgen.

SV-AR

Teneriffa / La Orotava »

Von

Riesen-Roscón wird virtuell verkauft

Wie so vieles wird auch der beliebte Riesenkuchen, den es am Vortag zum Dreikönigsfest in La Orotava gibt, in die virtuelle Welt verlegt. Man kann dann zwar kein Stück davon essen, aber trotzdem am 4. und 5. Januar ein Stück kaufen. Angeboten wird der Kuchen auf einer gigantischen Leinwand an verschiedenen Punkten in der Stadt jeweils von 10 bis 14 Uhr und von 16 bis 21 Uhr. Der Erlös kommt dem Roten Kreuz zugute. Insgesamt 1.000 Stückchen Kuchen werden verkauft. Auf jeden Fall eine kalorienarme Art, Kuchen zu konsumieren und dabei noch Gutes zu tun.

SV-AR

Teneriffa / Granadilla de Abona »

Von

Zweites Flüchtlingsboot am Freitagabend

Am Freitagabend erreichte ein zweites Flüchtlingsboot den Strand La Tejita in Granadilla de Abona. An Bord befanden sich 40 Menschen. Einem Flüchtling ging es so schlecht, dass er in ein Gesundheitszentrum gebracht werden musste.

SV-AR

Teneriffa / Arona »

Von

Wohnungsbrand in El Fraile

In der Nacht zum Samstag wurden die Polica Local und die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand im Ortsteil El Fraile gerufen. Vermutlich hat ein Kurzschluss das Feuer ausgelöst. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Glücklicherweise entstand nur Sachschaden.

SV-AR

Teneriffa / Granadilla de Abona »

Von

Online-Silvesterparty war gut besucht

Als einzige Gemeinde auf Teneriffa hat Granadilla de Abona in der Silvesternacht drei Stunden lang Stimmung gemacht. Es spielten zwei beliebte Bands und wurden online übertragen. Sie sorgten für beste Unterhaltung, auch wenn man sich nicht an der Plaza von El Médano treffen konnte. Über 58.600 Menschen waren dabei und 1.800 Kommentare gingen ein.

SV-AR

Teneriffa / Granadilla de Abona »

Von

Doppelt so viele bedürftige Familien

Die Gemeinde Granadilla hat im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen über 2.000 Familien unterstützt, die aus eigener Kraft nicht mehr über den Monat kommen. Im Jahr 2019 waren es nur rund 1.000 Haushalte. Fast 700.000 Euro wurden für Lebensmittel und Einkaufsgutscheine ausgegeben. Auch das waren 300.000 Euro mehr als im Vorjahr. Um dem wachsenden Ansturm gerecht zu werden, will die Gemeinde mehr Personal in diesem Bereich anstellen.

SV-AR

La Palma / Santa Cruz »

Von

Unterstützung für Tierschutzorganisationen

Das Umweltschutzamt von La Palma unterstützt mehrere gemeinnützige Tierschutzorganisationen der Insel mit 30.000 Euro. Die Umweltabgeordnete María Rodríguez hob das Engagement der Tierschützer für die ausgesetzten Hunde und Katzen auf der Insel hervor.

SV-AR

La Gomera / San Sebastián »

Von

Erfolgreiche Fería de Artesania

Auch wenn die Kunsthandwerksmesse von La Gomera in diesem Jahr nur virtuell stattfinden kann, ist sie erfolgreich. Schon über 9.000 Besucher kamen in den ersten zwei Wochen auf der virtuellen Plattform vorbei, um das Angebot der 32 Aussteller zu sehen und einzukaufen. Die Messe ist so erfolgreich, dass sie bis Ende Januar verlängert wird. Einfach mal reinklicken über  llevatelagomera.com.

SV-AR

Fuerteventura / Corralejo »

Von

Unmögliche Silvesterparty auf der Plaza

Eine richtige Party feierten zahlreiche Personen auf der Plaza Félix Estévez in Corralejo in der Silvesternacht. Ohne Maske und Abstand wurde gefeiert, bis die lokale Polizei aus La Oliva kam und das Ganze auflöste. Die Bilder, die über die sozialen Netzwerke verbreitet wurden, werden nun analysiert, um Anzeige gegen diejenigen zu erstatten, die mitgemacht haben. Wirte und Geschäftsinhaber sind stinksauer. „Diese Menschen haben alles kaputt gemacht, was wir in den letzten Wochen erreicht haben“, meinten auch viele Anwohner.

SV-AR

Fuerteventura / Puerto del Rosario »

Von

Überfall auf die eigene Bekannte

Eine Frau zeigte am Neujahrstag in Puerto del Rosario einen Überfall an. Sie war ein Stück des Weges mit einem Bekannten gelaufen, als dieser plötzlich nach ihrer Tasche griff und versuchte sie ihr zu entreißen. Die Frau wehrte sich und erhielt Hilfe von einem Passanten. Der Angreifer floh. Wenig später konnte die Policia Nacional den 39-jährigen mutmaßlichen Täter festnehmen. Er ist bereits polizeibekannt. Die Frau musste in einem Gesundheitszentrum behandelt werden.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

WEIHNACHTSTOMBOLA 2020

In unserer Dezemberausgabe waren 24 Weihnachtsbäume versteckt. Insgesamt 33 richtige Zuschriften sind eingegangen. Deshalb musste das Los entscheiden.

 

Gisela Berger

Roger Hoff

Irmtraud Schipper

Christiane Streubel

Marianne und Günter Helbig

Edo Rossmann

Sigrid Kienzl

Christine Gunter

Peter Schulz

August und Marliese Weyland,

Gunter Streubel

Genia und Peter Zenker,

Ruthard Gritschneder

Sabine Fein-Schulz

Charlie Ramos

Detlef Bartel

 

 

 

Kanarische Inseln »

Von

Die aktuellen Zahlen seit 15. März 2020

Inseln

Infizierte

Tote

Gesunde

Canarias

27.333

388

19.557

Teneriffa

13.507

229

9486

Gran Canaria

10.651

135

9735

Lanzarote

1595

9

1004

Fuerteventura

1004

4

941

La Palma

300

6

229

La Gomera

193

0

122

El Hierro

83

1

71

Auf dem spanischen Festland gab es
1.928.265 infizierte und 50.837 verstorbene sowie 150.876 wieder gesunde Menschen.

 

Stand-Samstag 2. Dezember 2010 – 9.00 Uhr