Tagesaktuelle Meldungen vom Insel Magazin

Bleiben Sie gesund!

Corona Schnelltest
Corona Schnelltest ab sofort bei uns zu haben weitere Infos HIER


Teneriffa - Eine wundervolle Insel


La Palma / Santa Cruz »

Von

Lucha Canaria kommt in die Schulen

Die Inselregierung hat über das Sportamt und den Kampfsportverband Lucha Canaria beschlossen, diese kanarische Sportart auch in die Schulen einzuführen. Zunächst werden Trainer ausgebildet, die dann in einer zweiten Stufe in die Schulen gehen, um die Kinder für diese typisch kanarische Sportart zu begeistern. „Lucha Canaria con Alma“ ist ein Programm, das nicht nur den Kampfsport, sondern auch die Werte vermitteln soll, die für diese Sportart stehen: Disziplin, Engagement, Edelmut und Toleranz, unabhängig von Herkunft und Geschlecht eines Menschen.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Die aktuellen Zahlen seit 15. März 2020

 

Inseln

Infizierte

Tote

Gesunde

Canarias

36.140

534

27.966

Teneriffa

15.608

330

12.382

Gran Canaria

14.622

167

10.812

Lanzarote

3.759

23

2814

Fuerteventura

1435

5

1296

La Palma

336

6

325

La Gomera

207

0

207

El Hierro

164

3

127

 

Auf dem spanischen Festland gab es:

2.851.869 Infizierte und 59.805 Tote sowie 170.800 wieder

gesunde Menschen.

Stand. Donnerstag 4. Februar 2021 9.00 Uhr

Kanarische Inseln »

Von

Coronazahlen sinken wieder

„Die strengen Maßnahmen scheinen zu greifen. Wir können schon sehen, dass sich die Zahlen halbieren. Wir haben das auf La Gomera und Teneriffa geschafft und werden es auch auf den anderen Inseln schaffen“, erklärte der Präsident der Kanarischen Inseln nach der Bewertung des aktuellen Stands. Noch eine Woche strenge Beschränkungen hat er angekündigt. Vor allem Lanzarote bereitet noch Sorgen. Dort bleibt die höchste Warnstufe Vier. Gran Canaria hat Warnstufe Drei und Fuerteventura konnte zurückgestuft werden. Mit El Hierro und Teneriffa ist die Insel nun auf Stufe Zwei. La Palma und La Gomera sind im grünen Bereich auf der niedrigsten Stufe. Auf Teneriffa steht die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei 27,89 pro 100.000 Einwohner.

SV-AR

 

Gran Canaria / Las Palmas »

Von

Demo für ein friedliches Miteinander

Rund 150 Repräsentanten der marokkanischen Gemeinde in San Bartolomé de Tirajana setzten am Mittwoch ein Zeichen, das sich an alle kanarischen Einwohner richtete. Sie demonstrierten für ein Zusammenleben in Frieden und verurteilten jegliche Form der Gewalt. Sie baten, dass nicht alle für die Untaten einiger weniger verantwortlich gemacht werden. Sie bezogen sich auf die Schlägereien, die kürzlich von einigen wenigen Flüchtlingen ausgelöst wurden und baten um Verständnis für ihre Landsleute, die ohne Arbeit und Einkommen in einer unsicheren Situation ausharren müssen. Dabei trugen sie kanarische, spanische und marokkanische Fahnen. Manifeste wurden von einem Marokkaner verlesen, der vor 50 Jahren einwanderte und auch von einer jungen 18-Jährigen, die schon hier geboren wurde. „Lasst uns friedlich und tolerant miteinander umgehen. Viva Canarias“ – so lautet ihr Fazit.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Investorenflucht wegen Unvermögens

Der Verband der Bauunternehmer (Fepeco) warnt vor Kapital- und Investorenflucht im Süden Teneriffas. Viele Investoren würden sich vom Süden Teneriffas umorientieren auf Südspanien, weil die Bauanträge viel zu lange dauern. Per Gesetz müsste es eine Baugenehmigung für Großvorhaben innerhalb von drei Monaten geben. Auf Teneriffa dauert die Bearbeitung aber durchschnittlich 18 bis 19 Monate. Manche warten schon seit 30 Monaten auf eine Baulizenz. So lässt sich natürlich kein Investor abspeisen. Da schießt sich Teneriffa ein Eigentor zugunsten von Südspanien.

SV-AR

 

Kanarische Inseln »

Von

Startschwierigkeiten in der Autobranche

Der Januar 2021 begann mit über 57 Prozent weniger Autoverkäufen im Vergleich zum Januar 2019. Vor allem der Einbruch durch Corona und die fehlenden Neubestellungen bei den Autovermietern wirken sich negativ für die Autohändler aus. Allerdings hatte im Januar letzten Jahres die Pandemie noch nicht begonnen und die Auswirkungen waren noch nicht absehbar.

SV-AR

Gran Canaria / Las Palmas »

Von

Einbruch per Leiter

Der 33-jährige vorbestrafte J.J.R.C. wurde von Lokal- und Nationalpolizisten in flagranti bei einem nächtlichen Einbruch in eine Wohnung am Paseo Las Canteras erwischt. Reinigungskräfte hatten die Policia Local alarmiert, weil sie eine Leiter entdeckten, die zu einer Wohnung im ersten Stock eines Gebäudes führte. Tatsächlich bedrohte dort der Einbrecher die Bewohnerin mit einem Schraubenzieher und zwang sie, ihren Tresor zu öffnen. Er nahm Schmuck und Bargeld an sich. Als die Polizei eintraf, versuchte er über die Leiter zu fliehen. Doch die hatten die Polizisten schon entfernt. Tja, Pech gehabt – statt Flucht mit Diebesgut gab es Handschellen und eine Zelle.

SV-AR

Kanarische Inseln »

Von

Wie wirkt sich die Pandemie auf den Sport aus?

Dieser Frage ging der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, kürzlich bei einem Treffen mit Repräsentanten des Verbands Más Deporte Canarias nach. Die Plattform repräsentiert 450 Mitglieder. Es ging um Wettbewerbe, die nicht stattfinden können, um schlechte Trainingsbedingungen und darum, wie der Sport auf den Kanarischen Inseln wieder aktiviert werden kann.

SV-AR

Gran Canaria / Telde »

Von

Ex-Freundin als Dirne angeboten

Die Policia Canaria hat in Telde einen 33-jährigen Mann festgenommen, der ein Foto seiner Ex-Freundin auf einschlägigen Webseiten platziert und dementsprechende Angebote gemacht hat. Die Geschädigte erhielt daraufhin zahlreiche Anrufe von Männern, die ihre Sex-Dienste in Anspruch nehmen wollten. Er wurde wegen Nötigung und Verstoßes gegen die Privatsphäre festgenommen.
SV-AR

Gran Canaria / Telde »

Von

Teurer Vandalismus in Grünanlagen

Vandalen haben im vergangenen Jahr in den fünf großen Parkanlagen der Stadt Schäden in einer Größenordnung von 11.500 Euro angerichtet. Beschädigt wurden Toiletten, Spielplätze und Mobiliar oder es wurden Graffiti gesprüht. In geringerem Maß wurden Pflanzen, Brunnen oder Skulpturen beschädigt. Zahlen muss das die Gemeinschaft mit Steuergeldern...

SV-AR

Gran Canaria / Telde »

Von

Besuch im historischen Viertel San Francisco

Der Stadtrat Eloy Santana besuchte mit dem offiziellen Chronisten der Stadt Telde, Antonio María González, den historischen Stadtteil San Francisco. Dabei ging es darum, zu klären, welche Reinigungs- und Renovierungsarbeiten dort mittel- und langfristig nötig sind, um den Charme des Viertels zu erhalten.

SV-AR

Gran Canaria / Telde »

Von

Weniger ausgesetzte Tiere

Eine gute Nachricht: Die Stadt Telde hat im letzten Jahr nur 276 ausgesetzte Tiere aufgegriffen. Das sind 35 Prozent weniger als im Vorjahr. In den Tierheimen wurden 43 Prozent weniger Tiere abgegeben. Die Stadt führt diese gute Nachricht vor allem auf zahlreiche Kampagnen zum Schutz der Haustiere zurück. Trotzdem, jedes ausgesetzte Tier ist eines zu viel!

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Volle Staubecken auf Teneriffa

Auf Teneriffa sind die Wasserspeicher derzeit zu 73 Prozent und damit richtig gut gefüllt. Das Wasser stammt aus Galerien, Entsalzungsanlagen und von Niederschlägen. Und es regnet weiter. Mit einem aktuellen Wasservorrat von über 3,6 Millionen Kubikmeter kann Teneriffa dem kommenden Sommer entspannt entgegensehen. Dennoch wird zu einem verantwortungsvollen Wasserkonsum geraten.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Zusagen für den Karneval 2021

Der Karneval 2021 wird ganz anders sein, als er sonst gefeiert wird. Aber ausfallen soll er trotzdem nicht. Bei einem Treffen des Festrates Alfonso Cabello mit Vertretern von 96 Karnevalsgruppen wurden alternative Möglichkeiten diskutiert. Zahlreiche Orchester und Künstler haben bereits zugesagt.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Bus auf Anfrage

Am Mittwoch hat die Inselregierung von Teneriffa das Pilotprojekt „Tuwawa“ in Fasnia und Arico in Gang gesetzt. In diesen Gemeinden leben die Menschen besonders verstreut in kleinen Dörfern. Deshalb soll sozusagen eine Art Bus auf Bestellung ausprobiert werden, der die Mobilität der Einwohner verbessern soll. Der Service wird von Montag bis Freitag zwischen 6.30 und 20.30 Uhr angeboten. Über eine App kann am Vortag zwischen 9 und 17 Uhr der Bus bestellt werden. Alternativ steht zwischen 9 und 17 Uhr auch die Telefonnummer 922 003 803 zur Verfügung. Das Projekt läuft zunächst für drei Monate. Dann soll eine Bilanz gezogen und entschieden werden, ob dieser Buseinsatz ohne feste Zeiten weiter angeboten und auf andere Ortschaften ausgeweitet wird.

SV-AR

Teneriffa / El Rosario »

Von

Es werde Licht

Nach jahrelanger Dunkelheit brennt im Parque de La Higuera in Tabaiba Alta endlich wieder Licht. Die Stadt hat LED-Lampen und acht Solar-Projektoren installiert. Der Park verbraucht nun 71 Prozent weniger Strom.

SV-AR

Teneriffa / Santa Cruz »

Von

Armas verbessert die Fähre „Volcán de Tirajana”

Die jährliche Wartung des Katamarans „Volcán de Tirajana” hat die Reederei Naviera Armas genutzt, um die Überfahrt von Los Cristianos auf Teneriffa nach El Hierro noch angenehmer zu machen. Es gibt einen neuen Still-Bereich, eine Kinderzone und einen Bereich, der ausschließlich für Reisende mit Hund reserviert ist. Außerdem wurde das Wifi-Netz verbessert. Die Fähre verkehrt wöchentlich sechs Mal hin und zurück zwischen Teneriffa und El Hierro.

SV-AR

Teneriffa / La Laguna »

Von

Naturbecken in Bajamar bleibt geschlossen

Die beiden Naturschwimmbecken in Bajamar und Punta del Hidalgo bleiben am Donnerstag und Freitag während der Flut geschlossen. In der Nacht sind die Wellen sehr hoch geschlagen und haben rund 200 Meter der Uferstraße Camino San Juanito überflutet. Bitte halten Sie Abstand zur Küste und bringen Sie sich nicht in Gefahr!

SV-AR

Teneriffa / Güímar »

Von

Ermittlungen wegen Avocado-Diebstahl

Die Guardia Civil in Güímar ermittelt derzeit gegen zwei Männer im Alter von 34 und 36 Jahren, die verdächtigt werden, Avocados gestohlen zu haben. Sie sind mutmaßlich in eine Finca im Gemeindegebiet eingedrungen und haben 250 Kilogramm Avocados „geerntet“ und mitgenommen. Die Ermittlungen der Polizei führte zu den beiden Verdächtigen, der Fall wurde dem Gericht in Güímar vorgelegt.

SV-AR

Teneriffa / Guía de Isora »

Von

Erster kleiner Waldbrand des Jahres

Glücklicherweise nur ein kleiner Brand wurde am Mittwoch in der Näher der Galerie San Juan de Chío in Guía de Isora entdeckt. Rund 7.000 Quadratmeter Fichtennadeln brannten. Dank eines schnellen Eingreifens der Feuerwehr und eines Hubschraubers des Notdienstes GES war das Feuer schnell unter Kontrolle. Zum Glück war es auch windstill.

SV-AR